Stop Loss.

Nach vielen Monaten Recherche und Schreiben, Bearbeiten, Neuschreiben und Redigieren ist wieder eine Arbeit beendet: „Stop Loss“.

So heisst das Theaterstück. Meine erste Arbeit für die Bühne. Es ist ein Monodrama, das nur eine einzige Figur trägt. Es handelt vom früheren Bankangestellten Felix, der arbeitslos ist, an diesem Abend vergeblich auf Freunde zum Essen wartet und mal wieder mit dem Mond ins Gespräch kommt. Zwischen Tellern und Gläsern offenbart er eine erschreckend vertraute Gedankenwelt. Doch alles entwickelt sich anders als die Zuschauer vermuten. Die Handlung. Sein Leben. Alles.

Nun muss ein Theater es als aufführungsreif befinden. Ich drücke ihm die Daumen.

Comments are closed.